Zurückstellung vom Schulbesuch Rheinland Pfalz:

Zurückstellung von der Schule - Ausgangssituation:

Wer der Auffassung ist, daß sein Kind lieber erst im kommenden Schuljahr die Schule besuchen sollte, dem bleibt die Möglichkeit einer Individualentscheidung.

Gerade im Bereich der Zurückstellung von der Schule sind die Fronten aber oftmals massiv verhärtet. Die Schulbehörden neigen zusehends zu der Auffassung, daß jedes schulpflichtige Kind einzuschulen ist - notfalls in eine Förderschule.

Dies kann in der Praxis zu wahren Dramen führen, wenn man eigentlich nur eine Zurückstellung von der Schule wollte, plötzlich das Kind aber in eine Förderschule soll.

Für nähere Informationen hierzu, eine telefonische Erstberatung zu ihrem konkreten Fall oder eine deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Zurückstellung von der Schule - Regelungen in Rheinland Pfalz:

Die Voraussetzungen der Zurückstellung von der Schule ergeben sich aus § 58 Schulgesetz Rheinland Pfalz:

§ 58 SchulG Rheinland-Pfalz – Vorzeitige Aufnahme, Zurückstellung vom Schulbesuch

(2) Eine Zurückstellung vom Schulbesuch ist für schulpflichtige Kinder aus wichtigem Grund einmal auf Antrag der Eltern möglich. Die Entscheidung trifft die Schulleiterin oder der Schulleiter im Benehmen mit der Schulärztin oder dem Schularzt. Eine Zurückstellung soll in der Regel nur vorgenommen werden, wenn dies aus gesundheitlichen Gründen erforderlich ist. Diese Kinder können in einen Schulkindergarten oder in einer Kindertagesstätte gefördert werden."

Ergänzend gibt es auch hier Regelungen in der Schulordnung für öffentliche Grundschulen, die an dieser Stelle aber nicht wiedergegeben werden.

Für nähere Informationen oder eine telefonische Erstberatung hierzu, kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Zurückstellung von der Schule - Praxis in Rheinland Pfalz:

Eine Eigenentscheidungsbefugnis der Eltern über die Zurückstellung besteht - trotz weitverbreiteter gegenläufiger Annahme – folglich nicht: Das Elternrecht der Eltern aus Art 6 Abs. 2 GG soll zwar bei der Auslegung der Norm herangezogen werden, die gesetzlichen Voraussetzungen werden von der Rechtsprechung allerdings nicht in Zweifel gezogen.

Die Entscheidung trifft folglich wiederum die Schule und zwar dem Gesetzeswortlaut entsprechend sehr restriktiv:

  • Wenn aufgrund der körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes nicht zu erwarten ist, daß es mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann, so kann es ausnahmsweise zurückgestellt werden.
  • Eine Zurückstellung soll in der Regel aber nur aus gesundheitlichen Gründen erfolgen.

Damit liegt Rheinland-Pfalz mit seiner gesetzlichen Regelung stark im restriktiven Bereich, was natürlich nicht heißt, daß man gleich aufgeben sollte, denn trotz dieser restriktiven Regelung gelingen Zurückstellungen vom Schulbesuch im Einzelfall durchaus.

Zu beachten ist, daß Schulen/Schulbehörden solche Konstellationen gerne aussitzen, nur um schlußendlich den Antrag doch abschlägig zu bescheiden. Wenn man also nicht rasch ein positives Feedback erhält, tut sich erfahrungsgemäß meist nichts mehr, so daß Sie frühzeitig über eine anwaltliche Vertretung nachdenken sollten, wenn Ihnen das Thema wichtig ist.

Für eine telefonische Erstberatung zu Ihrem konkreten Fall oder eine deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen, kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Zurückstellung von der Schule & sonderpädagogischer Förderbedarf:

Besondere Vorsicht ist zudem unter dem Aspekt geboten, daß Schulen/Schulbehörden neuerdings vermehrt dazu übergehen, bei Zurückstellungsanträgen zu prüfen, ob nicht sonderpädagogischer Förderbedarf besteht, d.h. das Kind sofort einzuschulen ist, allerdings mit sonderpädagogischem Förderbedarf und ggf. sogar in einer Sonderschule.

Insofern sollte man immer vorsichtig bei der Angabe von Gründen sein. Für eine telefonische Erstberatung zu Ihrem konkreten Fall oder eine deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen, kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Näheres erfahren Sie auch unter dem Link Einschulung & sonderpädagogischer Förderbedarf.

Zurückstellung von der Schule und Links zum Themenbereich Einschulung in Rheinland Pfalz:

Bitte klicken Sie für weitergehende Informationen zu dem Themenbereich Einschulung auch auf die nachfolgenden Links: