Schulwahl & weiterführende Schulen (Gymnasium, Realschule Plus, Gesamtschulen usw.):

Grundsatz - freie Schulwahl:

Beim Besuch einer weiterführenden gibt es dem Grundsatz nach keine Probleme, da es für die weiterführenden Schulen keine Schulbezirke gibt.Es besteht dem Grunde nach also freie Schulwahl im Bereich der öffentlichen Schulen bei diesen Schultypen.

Problematik im Falle der Festlegung von "Einzugsbereichen":

Allerdings wurde bereits auf die gesetzlichen Regelungen zu "Einzugsbereichen" hingewiesen, die im Ergebnis ähnliche Folgen beinhalten, wie die Festlegung von Schulbezirken:

  • Wenn nämlich im Einzelfall solche Einzugsbereiche festgelegt wurden, kann die Aufnahme von Schülern, die nicht im Einzugsbereich wohnen und denen der Weg zu einer anderen Schule derselben Schulart und -form zumutbar ist, abgelehnt werden.

Für eine telefonische Erstberatung zu ihrem konkreten Fall oder eine deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Problematik von Aufnahmakapazitäten:

Zu beachten ist zudem die Vorschrift des § 10 Abs. 2 übergreifende Schulordnung, wonach die "Aufnahmekapazitäten" einer bestimmten Schule eine Grenze darstellen können. Die §§ 11ff der übergreifenden Schulordnung treffen hierzu ergänzende Regelungen.

Soweit es um die Aufnahmekapazitäten geht, muß man im Zweifelsfall immer das gesamte Verfahren überprüfen, ob es dort mit rechten Dingen zugegangen ist. Allgemeingültige Aussagen hierzu sind kaum möglich, da jede Schule im Rahmen des normativen Rahmens völlig verschiedene Aufnahmeverfahren praktiziert.

Für eine telefonische Erstberatung zu ihrem konkreten Fall oder eine deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Schulwahl und Gesamtüberblick:

Weitergehende Informationen zu dem Themenbereich erhalten Sie über die nachfolgenden Links: